Emotionen

Mentalisation

Mentalisieren – Definition

Mentalisieren – Definition = die Fähigkeit, unsere eigenen Handlungen und Kommunikationen sowie die anderer in Bezug auf Absichten, Wünsche, Wünsche und Gefühle zu verstehen. Diese Fähigkeit ist wichtig, damit wir unsere Emotionen und Impulse regulieren und erfüllende, bedeutungsvolle Beziehungen aufbauen können. Die Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) ist eine Psychotherapiemethode zur Verbesserung dieser Fähigkeit. Für wen ist …

Mentalisieren – Definition Weiterlesen »

Motivation Unmöglich

Sucht – Entwöhnungsmotivation

Sucht Motivations-Check Worksheet Das Arbeitsblatt enthält eine Excel-Mappe für Mac, zum Vergleich der Vorteile, die Suchtverhalten und Suchtfreiheit jeweils bieten. Es dient zur täglichen Überarbeitung bei der Befreiung von einem suchthaften Verhalten, kann aber für jede Verhaltensänderung eingesetzt werden. (Dann ersetzt man einfach das „Suchtverhalten“ durch das unerwünschte Verhalten und „Suchtfreiheit“ durch das Zielverhalten.) Wenn …

Sucht – Entwöhnungsmotivation Weiterlesen »

Orthorexia nervosa

Vom richtigen Essen besessen – Orthorexia nervosa

Vom richtigen Essen besessen Orthorexia nervosa – Definition = die zwanghafte Fixierung auf den ausschließlichen Verzehr von Nahrungsmitteln, die subjektiv als gesund eingeschätzt werden, bei gleichzeitiger Vermeidung von – in der eigenen Einschätzung – „ungesundem“ Essen. Folgen können subjektives Leiden, Mangelernährung, Untergewicht und psychische Labilität sein. Orthorexia nervosa ist nicht im internationalen Klassifikationssystem ICD-10 oder …

Vom richtigen Essen besessen – Orthorexia nervosa Weiterlesen »

Geschmack Paar Fine Dining

Geschmack – Definition

Geschmack   „Das Schicksal der Nationen hängt von der Art ihrer Ernährung ab.“ („La destinée des nations dépend de la manière dont elles se nourrissent.“) Jean Anthelme Brillat-Savarin: Physiologie des Geschmacks –   Geschmack – Definition   = ein komplexer Sinneseindruck beim Essen, der durch das Zusammenspiel von Geruchssinn Geschmackssinn Tastsinn Temperatur und sogar Schmerzempfinden …

Geschmack – Definition Weiterlesen »

Unspezifisches Umweltsyndrom Mann Nackt Maske

Unspezifisches Umweltsyndrom – Definition

Unspezifisches Umweltsyndrom – Definition  Somatisierungssyndrome in der Umweltmedizin umfassen: 1. Die Idiopathic Environmental Intolerance IEI = erworbene Störungen mit zahlreichen und wiederkehrenden Beschwerden im Zusammenhang mit vielfältigen Umwelteinflüssen, die von der Mehrzahl der Bevölkerung gut vertragen werden. Die Beschwerden sind nicht durch eine bekannte medizinische oder psychiatrische/psychologische Störung erklärbar. 2. Das Sick Building Syndrome SBS …

Unspezifisches Umweltsyndrom – Definition Weiterlesen »

Krisenmanagement Mann

Remote Leadership Fact Sheet #6: Krisenmanagement

Remote Leadership Fact Sheet #6: Krisenmanagement Die natürliche Neigung in einer Krise kann darin bestehen, auf Kommando- und Kontrollmodus zu schalten. Das ist aber keine Führung! Die folgenden Punkte müssen für jede Führungskraft unter solchen Bedingungen klar sein. Krisenmanagement: Emotionale Balance finden Häufig besteht bei Führungskräften die Gefahr, dass sie sich Krisensituationen gar nicht zugestehen …

Remote Leadership Fact Sheet #6: Krisenmanagement Weiterlesen »

Organisationskultur Remote Leadership

Remote Leadership Fact Sheet #5: Organisationskultur

Remote Leadership Fact Sheet #5: Organisationskultur Zu Führungswirksamkeit, Arbeitsorganisation und Kommunikation tritt, besonders unter Bedingungen der virtuellen Zusammenarbeit, die Organisationskultur als Erfolgsfaktor der Zusammenarbeit. Merkmale der Organisationskultur können in drei verschiedene Ebenen eingeordnet werden: in eine sichtbare Ebene mit Kulturmerkmalen wie Rituale, Kleiderordnungen oder Briefköpfe, eine schwerer zugängliche, aus Normen und Standards bestehende Ebene, und …

Remote Leadership Fact Sheet #5: Organisationskultur Weiterlesen »

Ikigai Lebenssinn

IKIGAI – Sinn des Lebens

IKIGAI – Sinn des Lebens Ikigai (jap. 生き甲斐 Lebenssinn) ist lt. Wikipedia „… das, wofür es sich zu leben lohnt“, „die Freude und das Lebensziel“ oder salopp ausgedrückt „das Gefühl, etwas zu haben, für das es sich lohnt, morgens aufzustehen…“ In der japanischen Kultur hat der Begriff eine lange Geschichte mit wechselnden Bedeutungen. Selbsterforschung beim …

IKIGAI – Sinn des Lebens Weiterlesen »

Angstaffekt Junge

Angstaffekte – Kinderängste verstehen

Angstaffekte – Kinderängste verstehen Wenn entwicklungsgemäße kindliche Bedürfnisse nicht durch die Eltern oder eine andere Pflegeperson ich- gerecht und realitätsgerecht erfüllt beziehungsweise versagt werden, entstehen so genannte pathogene Konflikte zwischen widerstreitenden Strebungen, die auf Dauer keine alters- und persönlichkeitsgerechte Lösung finden. Sie legen den Grundstein für Schwierigkeiten bei einer erneuten Konfrontation mit der entsprechenden Entwicklungsaufgabe …

Angstaffekte – Kinderängste verstehen Weiterlesen »

Alexithymie Blinde Elefant

Alexithymie – Definition

Alexithymie = Gefühlsblindheit; Unfähigkeit, die eigenen Gefühle adäquat wahrzunehmen und mit Worten zu beschreiben Synonyme: infantile Persönlichkeit, pensée operatoire, Gefühlskälte, seltener Gefühlslegasthenie Ursachen: fehlende Symbolisierungsfähigkeit durch unzureichende frühe Mutter-Kind-Beziehung mit der Folge intrapsychischer Abwehr nach zuvor schon entwickelten Sensibilität für affektive Empfindungen (Verleugnung), oder unzureichender Ausdifferenzierung der Sensibilität für Gefühle (Affekte) Folgen: anhaltende körperliche Spannungszustände …

Alexithymie – Definition Weiterlesen »