Führungswirksamkeit auf Distanz

Remote Leadership Fact Sheet #1: Führungswirksamkeit

COVID-19 hat viele Unternehmen dazu veranlasst, einige oder alle ihrer Mitarbeiter zu bitten, von zu Hause aus zu arbeiten. Führungswirksamkeit auf Distanz, wenn Teams sich nicht mehr im Büro begegnen, kann eine Herausforderung darstellen: Ein virtuelles Team erfordert, dass Führungskräfte ihr gutes Management quasi verdoppeln, einschließlich der Festlegung klarer Ziele, der Durchführung spannender Meetings, der klaren Kommunikation und der Nutzung der individuellen und kollektiven Stärken der Teammitglieder.

1. Führungswirksamkeit – Klarheit

Die neuen Medien stanzen, technisch bedingt, in der Kommunikation wichtige nonverbale Komponenten aus. Es kommt daher leichter zu Fehlinterpretationen, u. U. verstärkt durch sprachliche oder kulturelle Barrieren. Beim Übergang zum Homeoffice sollten Führungskräfte der klaren Kommunikation höchste Priorität einräumen.

  • Dies bedeutet, den Mitarbeitern bei der Begrenzung ihrer Verfügbarkeit zu helfen: wann sie arbeiten, wie sie für unterschiedliche Bedürfnisse erreicht werden können, und wie sie Herausforderungen, z. B. die Kinderbetreuung, angehen.
  • Führungskräfte müssen auch neue Erfolgsmetriken definieren. Es geht weniger darum, was getan wird. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf das, was erreicht wird. Es geht um Ergebnisse, nicht um Aktivität.
  • Bei der Führung virtueller Teams wird es schwerer, eine gemeinsame Zielvorstellung bei den Mitarbeitern zu erreichen. Führungskräfte sollten Ziele und Rollen für ihr gesamtes Team klären. Es ist wichtig, dass jeder die Teamziele, seine individuelle Rolle und den Beitrag jedes Teammitglieds zum Ergebnis versteht. Klare Rollen unter den Teammitgliedern helfen zu verstehen, wann sich Teammitglieder an Kollegen anstatt an die Führungskraft wenden können.

Es kann sonst passieren, dass Führungskräfte erst viel zu spät von Problemen erfahren. Mitarbeiter denken, sie können vor Ort alles alleine lösen und kontaktieren ihre Führungskraft erst, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Andererseits wird die Führungskraft durch klare Rollendefinition nicht unabsichtlich zum „Nadelöhr“ von Entscheidungsprozessen.

2.    Führungswirksamkeit – Kontakt

Kommunikation gewinnt für virtuelle Teams größte Bedeutung – im Hinblick auf die Dokumentation von Entscheidungen und Besprechungen, aber auch im Hinblick auf die Kontaktpflege mit Teammitgliedern.
Die erfolgreichsten Manager sind gute Zuhörer, kommunizieren Vertrauen und Respekt, erkundigen sich nach Arbeitsbelastung und Fortschritt, ohne in Mikromanagement zu verfallen.

  • Stellen Sie jede Woche die folgenden Fragen:
    • Was haben Sie getan?
    • Woran arbeiten Sie gerade?
    • Wo benötigen Sie Hilfe?

Diese drei Fragen ermöglichen es jedem Teammitglied, Verantwortung für seine Arbeit zu übernehmen, während der Leiter Vertrauen kommunizieren kann.

  • Kommunizieren Sie täglich. Unter dem Einfluss von Erkrankungen in der Familie oder Nachrichten über die Erkrankungsfälle und Firmeninsolvenzen können sich Motivation und innere Haltung bei jedem Mitarbeiter rasch und unvorhersehbar verändern.

Es ist entscheidend, dass Führungskräfte auch ihre eigenen Vorurteile erkennen. Wenn es darum geht, Herausforderungen zu teilen und Aufgaben zuzuweisen, verlassen sich Führungskräfte eher auf diejenigen, mit denen sie Gemeinsamkeiten teilen.

  • Um dem entgegenzuwirken, erstellen Sie eine bebilderte Liste der Teammitglieder. Halten Sie sich die Liste vor Augen, während Sie arbeiten. Auf diese Weise können Sie bewusstere Entscheidungen über die Zuweisung von Informationen und Aufgaben treffen. Sie können sich fragen: „Habe ich mich heute an alle gewandt?“ Stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig Kontakt mit allen Mitgliedern Ihres Teams haben.

3.    Führungswirksamkeit – Verbindung

Menschen, die von zu Hause arbeiten, fühlen sich wahrscheinlich unverbunden und einsam, was Produktivität und Engagement beeinträchtigt.
Führungskräfte fühlen sich möglicherweise gestresst, wenn es darum geht, das virtuelle Team auf Kurs zu halten.
Es ist oft so, dass vereinbarte Aufgaben einfach nicht angegangen werden. Da man die Kollegen nicht persönlich sieht, geraten Ziele schon mal aus dem Blickfeld. Auf Distanz ist es einfach schwerer, Kommittent zu erzeugen.
Um diesen Herausforderungen zu begegnen, ist es wichtiger denn je, Zeit für persönliche Interaktion zu gewinnen.
Virtuelle Teams, die früher gemeinsam gearbeitet haben, verfügen dabei bereits über eine persönliche Grundlage, auf der sie aufbauen können. Es liegt an den Führungskräften, diese Verbindungen aufrechtzuerhalten, auch wenn sich die Menschen nicht direkt sehen.

  • Dazu gehört zeitnahes Feedback. Schließlich ist es nicht möglich, nach einem konfliktreichen Meeting mal eben zu einem Kontrahenten zu gehen, und ihm auf die Schulter zu klopfen.
  • Laut einer Untersuchung von Google besteht eine der effektivsten Möglichkeiten, dies zu erreichen, darin, Videokonferenzen zu führen und zu Beginn jedes Meetings einige Minuten offenen Fragen zu widmen, z. B. „Was sind Ihre Wochenpläne?“

Für viele Unternehmen und Führungskräfte wird der Übergang zur Fernarbeit zunächst eine Herausforderung sein. Trotz der schrecklichen Umstände kann es sich jedoch als wertvolle Praxis für die Zukunft erweisen. Es wird verteilte und virtuelle Organisationen geben, lange nachdem Coronaviruspandemie zurückgegangen ist. Indem Arbeit oder Zusammenarbeit nicht an einen bestimmten physischen Ort oder einen bestimmten synchronen Moment gebunden werden, entsteht auf der Grundlage von Führungswirksamkeit auf Distanz eine Welt neuer Möglichkeiten.

ILD Logo 1024x230 - Remote Leadership Fact Sheet #1: Führungswirksamkeit

In bewährter Zusammenarbeit haben das Institute for Leadership Dynamics (ILD) und Psychologie Halensee ein gemeinsames Online-Programm zur Stärkung von Resilienz und Führungswirksamkeit in Krisen entwickelt: das Remote Leadership & Collaboration-Programm. 

Die Fact Sheets sind Bestandteile des Info-Packages für die interne Mitarbeiterkommunikation mit kuratierten und qualitätsgesicherten Experteninhalten zu Organisation, Kommunikation und Gesundheit unter Bedingungen von Remote Leadership & Collaboration.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: